PEAK4DOGS

über mich

Von der Passion zur Profession: Mein Weg mit Hunden hat eine besondere Geschichte. Entdecken Sie, was hinter Peak4Dogs wirklich steckt.
Hundeschule Peak4Dogs Offenbach

Colette just-wamser

Was heisst „Peak- der Gipfel“

Peak – der Gipfel – heisst für mich, sich Ziele stecken, nicht stehenbleiben, seinen Weg Stück für Stück weiter gehen. Ziele sind nicht in Stein gemeisselt. Sie sind wandel- und veränderbar und es kommen immer wieder neue interessante Aufgaben hinzu. Ein Hund lernt genauso wie ein Mensch sein Leben lang. Wenn wir an uns und unser Ziel glauben, kommen wir auch Stück für Stück unserem Ziel näher. 

Jeder hat seine Persönlichkeit

Nicht jeder Hund ist gleich, es sind Individuen wie wir Menschen auch, von daher kann es im Hundetraining eben nicht ein Schema F geben. Das wurde mir noch mehr bewusst, als unsere sensible weiße Schäferhündin zu uns kam, als Zweithund. Sie war vielem gegenüber am Anfang ängstlich und unsicher. Trotz langjähriger Hundeerfahrung eine neue Herausforderung für die ganze Familie. Ein Standardtraining und wöchentliches Hundetraining reichten mir nicht. Ich wollte die Hintergründe verstehen, um gezielt auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Mein neuestes Ziel wurde geboren, mehr über Hundeverhalten zu erfahren, tiefer in die Erziehung hinein zu blicken, für mich und meine Hunde. Hunde ganzheitlich zu verstehen, dabei ging es mir nicht nur um Erziehung, sondern auch um Verhalten, Gesundheit und Ernährung, Ethologie und Kynologie. Eben alles rund um dem Hund.

 

Hundeschule Peak4Dogs Offenbach
Hundeschule Peak4Dogs Offenbach

Mein Weg zur Hundetrainerin

Mein Weg zum Hundetrainer

So habe ich neben meiner beruflichen Tätigkeit als Tanzlehrerin, Mutter von 3 inzwischen erwachsenen Kindern und 2 Fellnasen, eine Ausbildung bei Ziemer und Falke zum Hundetrainer absolviert.

Hinzu kamen eine Fortbildung Ernährungsberatung für Hunde bei Ziemer und Falke und Coach für Mentale Phytotherapie für Hunde – Dozentin Heike Achner.

Meine praktische Erfahrungen durfte ich anschließend in der Hundeschule Beziehungskiste Mensch&Hund bei Marion Leinweber sammeln. Als Marion von meiner Ausbildung zum Hundetrainer erfuhr, bot sie mir an, sie in ihrer Hundeschule zu unterstützen. Ich nahm die nächste Herausforderung andere bei der Hundeerziehung anzuleiten gerne an. Danke an Marion.

Schlußendlich wurde der Gedanke an eine eigene Hundeschule geboren und nach abgenommener Sachkunde vom Veterinäramt Offenbach umgesetzt.

Mein Peak

Damit ist mein Weg zum Peak, zu meinem Gipfel, noch lange nicht am Ende.
Im Hundetraining hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Es gibt inzwischen modernere Trainingsmethoden als früher noch zu meiner Kinderzeit. Außerdem neuere Erkenntnisse über das Leben von Wölfen und Hunden. Auch gesetzlich wurde einiges getan um Tiere besser zu schützen. Dies wird sicherlich noch nicht das Ende weitere Erkenntnisse über “Canis lupus familiaris“ dem Hund sein. 

Das heißt für mich, sich weiterzuentwickeln, Weiterbildung und Fortbildung. Nicht stehen bleiben sondern offen sein für Neues. Neue Ziele stecken.  🙂

Meine 2 Lebensbegleiter

Gwyneira und Helia

Hundeschule Peak4dogs Offenbach am Main

Meine Erziehungs­philosophie

Die Hundeerziehung modern

Die Hundeerziehung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Bei modernen Trainingsmethoden geht es heutzutage nicht mehr um Unterordnung oder sturen Gehorsam. Die Annahme es gibt in einem Wolfsrudel eine strikte lineare Hackordnung wurde inzwischen durch neue Erkenntnisse widerlegt. Durch neue Erkenntnisse hat sich die Struktur des Zusammenlebens einer Mensch Hund Gemeinschaft geändert. Moderne Erziehungsmethoden auf der Basis von positiven Verstärkern halten den Einzug.
Die meisten Hunde üben heute nicht mehr die Tätigkeiten aus für die sie vormals gezüchtet wurden. Es geht vielmehr um ein entspanntes Zusammenleben.

FELLNASEN SIND FAMILIENMITGLIEDER

Unsere Hunde sind Familienmitglieder, Freund und Begleiter. Hunde sind in der Lage sich in unserer sozialen Gemeinschaft einzugliedern und zurechtzufinden. Sie sind sogar in der Lage bestimmte Signale mit Verhalten zu verknüpfen, wie zum Beispiel auf das Hörwort „Sitz“ geht der Popo zu Boden, wenn wir ihm das in kleinen Schritten vermittelt haben.
Er spricht unsere Sprache nicht, ist aber in der Lage unsere Körpersprache zu lesen und hat gelernt auf bestimmte Signale mit einem entsprechenden Verhalten zu reagieren.

Hundeschule Peak4Dogs Offenbach
Hundeschule Peak4Dogs Offenbach

Die Sprache des Hundes verstehen

Zu einer sozialen Gemeinschaft gehören aber mindestens Zwei. Da liegt es doch auf der Hand, dass auch wir versuchen sollten die „Sprache und Kommunikation“ des Hundes zu verstehen und auf seine Bedürfnisse einzugehen. Hunde untereinander kommunizieren eher körpersprachlich. Das heißt, damit uns unser Hund versteht, müssen wir als Mensch auch wissen und verstehen auf welche Signale der Hund bei uns achtet. Wir sollten daher versuchen auch ein Stück seiner Sprache zu lernen, seine und unsere Körpersprache zu erkennen und diese auch selbst umzusetzen. Oftmals ist unsere Körpersprache und das gesagt Wort „Signal“ widersprüchlich. Unsere Hunde kommen damit oft in eine Zwickmühle und müssen entscheiden auf welches Signal sie reagieren sollen. Auf das Hörwort oder auf die Körpersprache und schon kann es zu Missverständnissen kommen. Ihn dafür zu korrigieren ist eigentlich nicht fair und für den Hund sogar nicht verständlich.

Jeder Hund hat seine individuelle Persönlichkeit, seine eigenen Lernerfahrungen und Bedürfnisse. Auch wenn in einer Rassenbeschreibung grundsätzlich beschrieben wird wofür er ursprünglich gezüchtet wurde, seine Verhaltensweisen etc. aufgezählt werden, muss dies nicht auf den eigenen Hund zutreffen. Dies können immer nur Richtwerte sein. Hunde wollen uns nach menschlichem Interpretation nicht ärgern oder ungehorsam sein. Sie reagieren entsprechend auf die jeweiligen Situationen, in Abhängigkeit der individuellen Lernerfahrung und Lebensumstände. Daher ist Verständnis, Kenntnis, Vertrauen, Liebe und Geborgenheit der Grundstein jeder Hundeerziehung.

Meine Philosophie

Mir ist es daher wichtig, Ihnen nicht nur Basissignale in meinen Kursen zu vermitteln, sondern auch wie Hunde lernen, seine Körpersprache zu lesen und auf seine individuellen Bedürfnisse zu achten. Gleichfalls möchte ich vermitteln wie wir mit dem Hunde kommunizieren können, auf unsere eigene Körpersprache zu achten. Dazu gehören auch klare und konsequente Regeln, um klare Strukturen zu schaffen und gegenseitiges Vertrauen und Verständnis zu bilden. Erst durch gegenseitiges Verständnis und Verstehen, sind wir als Gemeinschaft unterwegs und können den Alltag gemeinsam meistern.

Alles in Allem gibt es nicht den einen Knopf den man drücken muss. Hundetraining ist so individuell wie jeder Mensch und jeder Hund individuell ist. Gut gemeinte Ratschläge aus dem Internet oder von selbsternannten Hundetrainern auf der Hundewiese sind nicht das geeignete Mittel. Suchen sie daher einen guten und erfahrenen Hundetrainer und hinterfragen sie seine Trainingsmethoden.

Hundeschule Peak4Dogs Offenbach

Zum newsletter anmelden
 und keine Neuigkeiten verpassen!

Sie erhalten Informationen zu bestehenden und neuen Kursen.

Zwei Schäferhunde in Linien gezeichnet